Lustige Fragen


Das wissen wir. Kinder sind einfach nur genial. Kinder stellen ihre Fragen zu vollkommen unpassenden Gelegenheiten. Meistens jedenfalls. Kinder sitzen wohlerzogen im Kreis ihrer Eltern, lächeln brav die Gäste an und stellen plötzlich die unvermittelte Frage: „Sag mal Mama, wie war das eigentlich, als der Papa mich gemacht hat?“

So oder ähnlich, wer kennt diese Gelegenheiten nicht? So sind Kinder. Kinder sind wissbegierig und stellen ihre Fragen dann, wenn sie ihnen einfallen, und nicht, wenn es sich den guten Sitten entsprechend geziemt. Und Kinder haben Spaß am Spiel.

Das kann man für sich nutzen. Natürlich soll man als Erwachsener ein Kind nicht ausnutzen, das versteht sich ja wohl von selbst. Aber auf einer piekfeinen Hochzeitsgesellschaft, wenn die typischen, traditionellen Spiele gespielt werden, kann man seine Kinder ruhig mal mit in diese Gesellschaft einspannen.

Das Schöne an Kindern ist einfach, dass sie ihre Fragen so unschuldig vortragen, denn wenn sie Fragen stellen, dann möchten sie die Antwort tatsächlich in diesem Moment erfahren. Und so können sie mit großen Kulleraugen dastehen und die Leute tatsächlich mal in Verlegenheit bringen.

Gelacht wird am Ende natürlich niemals über das Kind, sondern eher über den Befragten und wie er sich aus dieser unangenehmen Situation nun herauswindet. Alleine die Frage „wie kommt der Strom eigentlich in die Steckdose“ hat schon so manchen Erwachsenen in Verlegenheit gebracht.

Welches Tier ist am stärksten?
Die Schnecke. Sie trägt immer das ganze Haus mit.

Warum ruft der Kuckuck immer seinen eigenen Namen?
Er hat nichts anderes gelernt!

Warum heißen Pferde Pferde?
Weil sie auf der Erde leben,
sonst müssten sie Pflufte heißen.